Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie
 Universitätsmedizin Leipzig

Schwerpunkte [mit Video]

Die experimentelle wie auch klinische Forschung nimmt einen großen Stellenwert in unserer Klinik ein. Erfreulicherweise konnten wir in den vergangenen Jahren die Schwerpunkte stetig erweitern. Es bestehen zahlreiche geförderte Projekte, die übergeordnete Themen repräsentieren. So sind wir auf dem Weg uns zu einer der führenden Einrichtungen der Chirurgischen Forschung in Deutschland zu entwickeln.

In allen thematischen Bereichen werden sowohl Grundlagenforschung, als auch krankheits- und patientenorientierte Forschungsansätze bearbeitet. Hierfür steht in unseren Forschungslaboratorien als auch im Rahmen von nationalen und internationalen Kooperationen ein breites Methodenspektrum zur Verfügung. Alle größeren Projekte sind durch Forschungsförderorganisationen (DFG, BMBF), Förderfonds (Falkultät) oder durch Drittmittel finanziert, so daß eine nachhaltige und längerfristige Planung möglicht ist.

Die tragende Motivation ist es, neue  diagnose-, prognose- und therapierelevante Verfahren zu identifizieren und zu charakterisieren sowie die daraus gewonnen Erkenntnisse offen in entsprechenden Foren zu disskutieren und kontrolliert umzusetzen. Dabei achten wir auf eine praxisnahe Vermittlung zwischen Klinik und Labor und auf eine gezielte Förderung von Nachwuchsforschern.

In unseren wissenschaftlichen Arbeiten kommen insbesondere der Organtransplantation und der Entstehung und Behandlung von bösartigen Tumoren innerer Organe eine zentrale Bedeutung zu. Als Forschungsschwerpunkte unserer Klinik lassen sich thematisch aufführen:


Experimentelle Studien 

  • Expression von Oberflächenmarkern in Klatskin-Tumoren
  • Expression von Oberflächenmarkern in Oesophaguskarzinomen
  • Ischämie- und Reperfusionsschaden nach Transplantation
  • Translationale und individualisierte Onkologie
  • Transplantation und individualisierte Immuntherapie

Klinische Studien

  • Analyse gutartiger- und bösartiger Lebertumore
  • Auswertung der Lebermetastasenchirurgie
  • Immunsuppressionsschemata bei Patienten nach Transplantation
  • Immunologisches Transplantatmonitoring
  • Neoadjuvante Therapie von Tumoren des gastrooesophagealen Übergangs
  • Allogene Gefäßtransplantation bei Protheseninfektion

 
Letzte Änderung: 15.08.2017, 11:59 Uhr | Redakteur: Gereon Gäbelein
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie